Suche
  • ulrichweimann3

Telefonische Erreichbarkeit im Business: Mehr als nur Imagepflege


Noch immer greift die Mehrheit der Bundesbürger im Kontakt mit Unternehmen am liebsten zum Telefon, um Ruckfragen zu klären oder Bestellungen auszulösen. Aber nicht alle Firmen sind optimal darauf eingestellt und stets gut erreichbar, was die Mehrheit der Kunden verstimmt. Und sich schlimmstenfalls nicht nur im Unternehmensimage sondern auch in den Umsatzzahlen niederschlägt. Dabei kann eine gute Erreichbarkeit und telefonische Kundenbetreuung mit wenigen Maßnahmen hergestellt werden.

Schlechte Erreichbarkeit kostet Umsatz

Unternehmen, die fur ihre Kunden schlecht erreichbar sind, büßen zwei von drei Aufträgen ein und wissen in der Regel nicht einmal davon. Zu diesem Schluss jedenfalls kommt eine aktuelle Umfrage.

Demnach sind vor allem Anrufbeantworter bei Kunden so unbeliebt, dass mehr als zwei Drittel der Anrufer auflegen und ein anderes Unternehmen kontaktieren, sobald der automatische Helfer anspringt. Meist ohne eine Nachricht zu hinterlassen, dafur mit einer ordentlichen Portion Frust und dem Gefühl, dem Unternehmen nicht wichtig zu sein.

Insbesondere Unternehmen, die während der ublichen Geschäftszeiten nicht direkt erreichbar sind, müssen schnell gegen ein negatives Image kämpfen und mit Umsatzeinbußen leben.

Mit guter Erreichbarkeit Kundenzufriedenheit und Umsatz steigern

Imageverluste und Umsatzeinbußen aufgrund von schlechter Erreichbarkeit sind vor allem eines: vermeidbar.

Voraussetzung dafur ist, zunächst ein Problembewusstsein zu schaffen und die Ist-Situation zu analysieren, um mögliche Defizite zu identifizieren. Im nächsten Schritt erfordert es in der Regel nur wenige zielgerichtete Maßnahmen, um die Erreichbarkeit zu verbessern.


0 Ansichten

© Weimann Consulting Memmingen